Sie sind hier: Aktuelles » Hohe Ehrungen für aktive Mitarbeit im Katastrophenschutz

Hohe Ehrungen für aktive Mitarbeit im Katastrophenschutz

Die diesjährige Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Kassel-Land stand ganz im Zeichen der Ehrung von langjährigen Fördermitgliedern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Über 300 Fördermitglieder waren eingeladen worden, um für ihre 25- bzw. 40-jährige Mitgliedschaft geehrt zu werden. Davon nahmen 10 an der Versammlung teil und konnten für ihre wertvolle Unterstützung der DRK-Arbeit den Dank des DRK und eine Urkunde mit Ehrennadel in Empfang nehmen.
Sechs ehrenamtliche Helfer erhielten die Bronzene, Silberne bzw. Goldene Katastrophenschutzmedaille des Hessischen Ministeriums. Diese wird für 10, 25 bzw. 40-jährige aktive Mitarbeit im Katastrophenschutz verliehen.
Weitere 14 zu ehrende Rotkreuzler waren leider nicht anwesend, da sie größtenteils beim Hessentag in Hofgeismar im Einsatz waren.
Diese Ehrungen zeigen, dass die Aktiven des DRK nur mit Unterstützung der Fördermitglieder ihre zahlreichen Aufgaben erfüllen können. Erfreulicherweise stieg die Zahl der Aktiven in 2014 an. Sie leisteten wieder viele ehrenamtliche Stunden bei Blutspendeterminen, Sammlungen, Sanitätsdiensten, Übungen, Verkehrsunfällen, Katastrophenschutzeinsätzen, etc. Ein Großeinsatz war z. B. die Evakuierung von Patienten aus Krankenhäusern beim großen Unwetter in Kassel.
Eine weitere wichtige Aufgabe des DRK ist die Jugendarbeit. Diese konnte 2014 weiter ausgebaut und die Zahl der JRK-Mitglieder erhöht werden. So erfreut sich z. B. das JRK-Zeltlager immer größerer Beliebtheit – auch bei Kindern, die keine Jugendrotkreuz-Mitglieder sind.
Durch die Eröffnung eines dritten Kleiderladens in Ahnatal wurde das Angebot für hilfebedürftige Menschen erweitert. Der große Zuspruch bei allen drei Kleiderläden macht deutlich, dass diese Unterstützung dringend benötigt wird.
Aufgrund sinkender Mitgliederzahlen bitten die Ortsvereine derzeit die Bevölkerung im Kreisgebiet, Fördermitglie-der zu werden. Nur so kann die DRK-Arbeit, vor allem im sozialen Bereich, abgesichert werden.

5. Juni 2015 10:00 Uhr. Alter: 2 Jahre