Sie sind hier: Aktuelles » Hessentag 2015 in Hofgeismar

Hessentag 2015 in Hofgeismar

Bericht unseres Einsatzkoordinators Michael Kayser

Das DRK Hofgeismar hat mich, Michael Kayser vom DRK KV Kassel-Land, gebeten das diesjährige Basislager beim Hessentag zu organisieren und zu führen.
Am 28.05.2015 haben die Betreuer ihr Quartier in der Albert-Schweizer-Schule bezogen.
Im „Gepäck“ hatten wir einen Teil der Küchengruppe und die Gruppe Technik und Sicherheit des 2.KatS Betreuungszuges Kassel-Land. Weiterhin  standen uns Helferinnen und Helfer des DRK Betreuungsdienstes aus Wolfhagen, Hofgeismar und Kassel nebst ihrem Equipment zur Seite.
Im Vorfeld der Veranstaltung hatte ich bereits einen Dienstplan für das Basislager aufgestellt. Täglich wurden 6 Betreuungshelfer, 7 Kraftfahrer, 3 T+S Helfer so wie ein Gruppenführer benötigt. Dazu kamen weitere 9 Helferinnen und Helfer für den Küchendienst.
3 GW-Betreuung, 2 GW T+S, 5 MTWs wurden für den Einsatz benötigt. Dazu kamen der Kühlanhänger und der neue Stromerzeuger (60KVA) des KatS zum Einsatz.
Unsere Aufgabe umfasst u.a.: Registrierung der eingesetzten Helferinnen und Helfer des Sanitäts- und Betreuungsdienstes. Die Herstellung und Verteilung von Lebensmitteln. Fahrdienste, Versorgung der Behandlungsplätze und Unfallhilfsstellen (UHSt.)mit Nachschubmaterial.  Während der Großveranstaltungen mussten auch GW Sanität von uns zu den UHSt. nachgeführt werden.
Im DRK KV Hofgeismar wurde eine Küche eingerichtet in der die Kaltverpflegung hergestellt wurde. Warmverpflegung kam von einem Caterer. Ausgegeben wurden diese Speisen in einer Essensausgabe im Basislager oder auch direkt vor Ort.
Die Stammbesatzung des Basislagers, die DRK Einsatzleitung, die Mitarbeiter der Leitstelle Hessentag, der San Leitstelle Hessentag und der TEL sowie der FFW Hofgeismar wurden rund um die Uhr mit zwei Kalt- und einer Warmverpflegung versorgt.  Die eingesetzten  Sanitäter der drei beteiligten Hilfs-organisationen DRK, ASB, JUH bekamen in ihrer Schicht eine Warmverpflegung und eine Kaltverpflegung angeboten.
Täglich mussten die Helfer der UHSt. mit digitalen Funkgeräten ausgestattet werden. Dabei kann nicht wie bisher ein beliebiges Funkgerät an irgendeinen Helfer ausgegeben werden. Bei der neuen Technik ist von vorn herein festgelegt, welche Position im Einsatz mit welchem Funkgerät ausgerüstet ist. Somit kann die Leitstelle gezielt die Helfer erreichen.


Die Gruppe Technik und Sicherheit hatte im Vorfeld bereits die vorgeschobenen Behandlungsplätze an das Stromnetz (Baustromverteiler) angeschlossen, Beleuchtung in die Behandlungszelte gelegt und auch Zeltheizungen installiert. Somit war der Einsatz bei allen Tag und Nachtzeiten garantiert. Zum Einsatz kam erstmals der neue Stromerzeuger auf Anhänger. Dieser hat eine Leistung von 60KVA und besitzt u.a. einen ausfahrbaren Mast mit 4 Scheinwerfern. Täglich wurde die Technik überprüft, repariert, die Heizungen nachgetankt. Rettungswege wurden trassiert, Feldbetten und Tragen auf- und abgebaut sowie Ausschilderungen zu den UHSt. angebracht.
An den UHSt. standen kaum Parkflächen für MTWs zur Verfügung, Daher transportierten die Kraftfahrer die Helferinnen und Helfer von dem Basislager aus zu den UHSt. Eine weitere Aufgabe war der Transport von Lebensmitteln aus der Küche und vom Caterer zu den eingesetzten Helfern. Einkäufe bei der Metro in Kassel-Waldau wurden ebenfalls durchgeführt.
Schon während der letzten Veranstaltung am Sonntagabend begann der Rückbau des Basislagers und einiger Behandlungsplätze. Bis 3 Uhr Nachts wurde geschafft. Am nächsten Morgen ging es weiter. Die Küchengruppe meldete erst am Montagabend um 23 Uhr: „eingerückt“.
Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Helferinnen und Helfer des Basislagers nie auf die exakte Einhaltung der geplanten Einsatzzeiten pochten. Lag weitere Arbeit an wurde diese ohne große Worte erledigt. Somit ist die tatsächlich geleistete Arbeitszeit höher als die geplanten ca.1225 Stunden.
Dafür ein herzliches Dankeschön.
Insgesamt war es ein interessanter und schöner Einsatz. Alle waren mit Spaß und Elan dabei.
Michael Kayser
Leiter Basislager

 

 

 

 

11. Juni 2015 08:46 Uhr. Alter: 2 Jahre